Gemeinsames Fürbittgebet in unseren Kirchen

 

Wer in den vergangenen Wochen in einer unserer Kirchen war, hat sicher die Pinnwände gesehen, auf denen Sie Ihr Gebet, Ihre Fürbitten anhefltn konnten und wir alle im Gebet füreinander eingetreten sind. Viele haben davon Gebrauch gemacht und auf sehr persönliche Weise ihr Anliegen niedergeschrieben. Wer sie gelesen hat, konnte sich berühren lassen von der Not, der Angst, aber auch der Hoffnung und dem Vertrauen der anderen. Ein starkes Zeichen für die Verbundenheit im Glauben und für die Gemeinschaft der Menschen in unserem Pastoralen Raum Ich hoffe und wünsche mir, dass Sie durch dieses kleine Zeichen genau das spüren konnten und dass wir auch in Zukunft diese Verbundenheit im Glauben erleben dürfen. Auch wenn nach und nach Lockerungen stattfinden und Gottesdienste nun wieder möglich sind, finden sie unter dem Vorzeichen der Hygienemaßnahmen mit vielen Einschränkungen statt. Ich hoffe und wünsche uns, dass sie für alle, die daran teilnehmen, trotzdem ein Fest des Glaubens und der Freude werden. Viele werden aber auch weiterhin fern bleiben, um sich und ihre Familie zu schützen. Daher laden wir ein, auch weiterhin von den Pinnwänden und dem gemeinsamen Fürbittgebet Gebrauch zu machen. Unsere Kirchen bleiben für das persönliche Gebet nach wie vor auch außerhalb der Gottesdienstzeiten geöffnet.

 

Catrin Lerch, Gemeindereferentin