Aktuelle Corona-Regeln

 

3-G-Zugangsregel im Gottesdienst

 

In unseren Kirchen gilt seit ab sofort (06. Dezember 2021) die 3-G-Zugangsregel. Man muss geimpft sein oder genesen oder einen tagesaktuellen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) beim Eintritt vorweisen. Ordner werden dies kontrollieren und event. Personen ohne einen Nachweis abweisen müssen. Es empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro. Bitte kommen Sie wegen der Kontrollen ein paar Minuten früher als sonst zum Gottesdienst.

 

Viele unserer Gottesdienste an Heiligabend finden im Freien statt. Sie werden kurz sein (ca. 30 Minuten). Dort können mehr teilnehmen, als in den Kirchen. Eine Höchstteilnehmerzahl müssen wir aber auch da kontrollieren. Deshalb ist eine vorherige Anmeldung in den Pfarrbüros sinnvoll. Alle müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und 1,5 Meter Abstand pro Hausstand einhalten. Gerade auch beim Kommen und Gehen ist darauf zu achten. Im Gegensatz zum Vorjahr dürfen wir die Weihnachtslieder auch wieder selbst singen.

 

Weiterhin gilt:

 

Bei Gottesdiensten in Innenräumen besteht wieder Maskenpflicht (medizinische Maske oder Maske der Standards FFP2, KN95 oder N95) während des gesamen Gottesdienstes.

 

Im Gottesdienst ist das Abstandsgebot von 1,5 Metern in alle Richtungen einzuhalten. Dabei dürfen bis zu zehn Personen verschiedener Haushaltsgemeinschaften zusammensitzen. 

 

Danke, dass Sie auf diese Weise Sorgen füreinander tragen!!!

 

Die Möglichkeit zur Mundkommunion bleibt weiterhin wegen der damit kompliziert einzuhaltenden Vorschriften ausgeschlossen.

 

Grundsätzlich geht es jetzt nur noch darum, dass nicht mehr Menschen zu Gottesdiensten in unseren Kirchen kommen, als die Corona-Regeln es gestatten. Die Gottesdienstbesucher werden also einfach gezählt und nicht mehr namentlich erfasst.

 

Eine Anmeldung bleibt dennoch sinnvoll und bei besonderen Gottesdiensten (wie Firmung, Erstkommunion, Allerheiligen, Weihnachten ...) auch notwendig, weil nur so sicher gestellt ist, dass die angemeldeten Besucher auch bei einer sich abzeichnenden Überfüllung ihren Platz erhalten.