Hilfe für Flutopfer

 

Bistum Limburg und Caritasverband spenden 100.000 Euro

 

Nach den verheerenden Unwettern und weitflächigen Überflutungen am Donnerstag, 15. Juli, haben viele Menschen im Westen Deutschlands Hab und Gut verloren. Mit 100.000 Euro Soforthilfe unterstützen das Bistum Limburg und der Caritasverband für die Diözese Limburg e.V. die vom Hochwasser betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

 

 

„Die aktuelle Situation ist nach wie vor dramatisch: Mehr als 100 Menschen sind gestorben, ganze Häuser wurden weggeschwemmt und noch immer werden viele Menschen vermisst“, zeigt sich der Limburger Bischof Dr. Georg Bätzing erschüttert. „Jetzt gilt es, solidarisch zu sein und an der Seite betroffener Menschen zu stehen. Mit unserer Spende möchten wir dazu beitragen, dass ihnen so schnell wie möglich geholfen werden kann. Materielle, psychologische und seelsorgliche Hilfen sind jetzt entscheidend“, so Bätzing.

 

 

Stemmhammer und Bautrockner für Flutopfer gesucht


Die Bilder und Erzählungen von der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz sind zwar nicht mehr jeden Tag in den Medien präsent, die Menschen dort benötigen aber nach wie vor Hilfe beim Wiederaufbau. Unsere Gemeindereferentin Schwester Nathalie Korf CJ, deren Familie dort wohnt und betroffen ist, hat vor Ort geholfen und berichtet, dass neben Geldspenden momentan vor allem Material wie Stemmhammer und Bautrockner benötigt werden, um die Häuser, die stehenbleiben können, wieder bewohnbar zu machen. Wer solche Geräte ausleihen kann, kann sich bei Schwester Nathalie oder im Pfarrbüro melden.
Auch Geldspenden werden nach wie vor benötigt. Wenn sie ganz konkret direkt vor Ort spenden möchten, können Sie dies in den Hilfsfond „Helfet einander“ der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler tun, in deren Gemeinden sehr viele Menschen betroffen sind. Das Geld wird für die Soforthilfe vor Ort, für Härtefälle und für lokale Projekte verwendet und ein Teil wird für spätere Bedarfe der Betroffenen zurückgelegt.


Hilfsfond „Helfet einander“
St. Laurentius, Ahrweiler
Verwendungszweck: Hochwasserhilfe Kreis Ahrweiler 2021
IBAN: DE11 5776 1591 0501 4284 03
Volksbank RheinAhrEifel eG


Aus Caritasmitteln der Pfarrei Schwalbach haben wir spontan vor den Sommerferien bereits einen Betrag von 10.000,- Euro an Caritas-International / Flutopferhilfe Deutschland überwiesen. Die Caritaskreise der anderen Gemeinden können eine Beteiligung noch überlegen.