Pfarrei neuen Typs

 

Im Gemeindebrief „GemeindenLeben“ war im vergangenen Advent ein Artikel zu lesen mit der Überschrift: „Der Pastorale Raum Main-Taunus-Ost wird zur Pfarrei“. Ebenfalls wurden dort Überlegungen „Zur Zukunft der Pfarrbüros“ angestellt. Jetzt im Frühjahr lag dem Pastoralausschuss ein Vorschlag vor, welche unserer Kirchen dann künftig die Pfarrkirche sein wird und was aus unseren Pfarrbüros wird. Die Bistumsleitung hatte zu dieser Entscheidung aufgefordert, weil es wahrscheinlich dazu auch Baumaßnahmen geben wird, die möglichst bis zur Errichtung der künftigen Pfarrei fertig sein sollen.

 

Der Pastoralausschuss hat sich mit der Entscheidung Zeit gelassen bis zur nächsten Sitzung am 28. April, damit bis dahin auch möglichst viele in unseren Gemeinden die Überlegungen mitbekommen können. Pfarrkirche soll die Kirche St. Katharina in Bad Soden werden. Die anderen Kirchen in unserem Pastoralen Raum werden dann zu Filialkirchen. Das Zentrale Pfarrbüro wird in Schwalbach eingerichtet, allerdings mit Außenstellen in allen bisherigen Pfarrbüros unserer Gemeinden, damit der Weg für keinen zu weit wird.

 

Noch vor den Sommerferien wird es unter Beteiligung des Ordinariates

 

am 3. Juli 2021

 

eine offizielle Auftaktveranstaltung geben, damit wir dann im Herbst mit den Vorbereitungen zur Pfarreizusammenlegung beginnen können. Das soll in mehreren Arbeitsgruppen geschehen, die sich über die Dauer von mehr als einem Jahr jeweils einzelner Themen annehmen. Am Ende steht dann die Gemeindevereinigung und Gründung der neuen Pfarrei durch den Bischof. Momentan ist dafür der 1. Januar 2023 angedacht.